Geschichte

Der Stadtzürcher Heimatschutz (Stadtzürcher Vereinigung für Heimatschutz SZH) wurde 1973 als Verein gegründet und ist auf dem Gebiet der Stadt Zürich tätig. Unsere Sektion zählt rund 1'050 Mitglieder.

Arboretum, Park in Enge
Das Arboretum: Einst Ort der Erholung und Bildung am Rande der Stadt, in einer fast unbebauten Landschaft. Heute ist der «Park in Enge» eine verkehrsumbrauste Oase. Foto: Mara Truog

Gründung des Stadtzürcher Heimatschutzes

Der Antrag zur Gründung einer Stadtzürcher Sektion wurde am 30. September 1972 von der Jahresversammlung der Zürcherischen Vereinigung für Heimatschutz ZVH, heute Zürcher Heimatschutz, gutgeheissen. Die konstituierende Versammlung fand am 26. April 1973 im Restaurant Hinterer Sternen, Freieckgasse 7 in 8001 Zürich statt. Die Mitglieder des ersten Vorstandes waren:


Beni Gehrig

Hans Martin Gubler 

Andreas Hauser 

Sibylle Heusser 

Rolf Keller 

Reto Locher 

Hanspeter Rebsamen

Liste der Präsidentinnen und Präsidenten

1973 – 1976
Hans Martin Gubler

1976 – 1978
Robert Imholz

1976 – 1988
Roman Schönauer

1988 – 1989
Maya Lindecker

1989 – 1992
Hans Reiser

1993 – 2002
Peter Angst

2002 – 2005
Boris Tur

2005 – 2011
Markus Fischer

2011 – † 31.8.2019
Barbara Truog

2019 – heute
Evelyne Noth